Heute geht es hier mal nicht um Bücher… bei dieser Reihe habe ich früher schon öfter mitgemacht und ich habe auch vor in Zukunft ab und an mal mitzuwirken. Wann immer mich die Themen besonders ansprechen… so wie heute!

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

[Top 5] High End Lippenstifte

Veröffentlicht: 13. Februar 2017 in Beauty
Schlagwörter:, , , ,

Heute soll es mal um die schönsten (und teuersten!) Lippenstifte in meiner Make-Up Sammlung gehen. Ich hoffe ihr habt Spaß daran und ich würde mich freuen, in den Kommentaren von euren heißgeliebten Lippenstiften – egal ob Drogerie oder High End – zu hören.

 

img_0170

 

Den Rest des Beitrags lesen »

[Mein Monat] Januar 2017

Veröffentlicht: 5. Februar 2017 in Favoriten
Schlagwörter:, ,

Mein erster neuer Favoritenpost. Uh, wie aufregend. Okay, wahrscheinlich total un-aufregend für jeden anderen, aber für mich ist es spannend, weil ich noch nicht genau weiß, ob mir das neue Format wirklich besser liegt.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Der letzte „Aufgebraucht“ Post kam… um Himmels Willen, vor über einem halben Jahr. Ende Juli um genau zu sein. Heiliger Strohsack, das ist definitiv lange her. Das könnte erklären, wieso mein kleines Zaubersäckchen (in dem der Müll gesammelt wird) am Überquellen ist. Und dabei habe ich schon einiges weggelassen, weil es entweder doppelt und dreifach vorhanden war oder weil es einfach nicht mehr reinpassen wollte… das zeige ich euch dann im nächsten Aufgebraucht-Post.

Aber reden wir nicht lange um den heißen Brei herum, hier kommt mein Müll:

 

img_0113

 

Ist ein kleines Bergle, ne? Aber da kämpfen wir uns jetzt gemeinsam durch.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Was gehört noch zu einem neuen Jahr? Richtig, gute Vorsätze. Zumindest bei einigen Menschen. Bei mir eher nicht. Ich mache mir nie zum Stichtag Vorsätze, davon halte ich nicht allzu viel. Gute Vorsätze mache ich andauernd und versuche sie (wenn sie mir dann wirklich super wichtig sind) sofort umzusetzen.

 

Eine Sache gehörte dann bei mir aber doch zum Jahresanfang, auch wenn der Vorsatz schon Monate vorher geschaffen wurde.
Worüber ich auf dem Blog noch nie zuvor gesprochen habe, ist meine Listen- und Planner-Obsession. Ich schreibe für mein Leben gerne To-Do-Listen, Einkaufslisten, Packlisten und ich plane auch gerne in einem Kalender. Hauptsächlich um Erinnerungen festzuhalten oder wenn mal ein/e wirklich vollgepackte/r  Tag/Woche ansteht natürlich auch um mich zu organisieren.

 

In den letzten drei Jahren habe ich mein Leben in einem Filofax (Größe: Personal) festgehalten. Und dieser wurde auch mit Washi-Tape hübsch bunt gemacht.

 

img_0108

img_0112
Doch im Laufe des letzten Jahres wurde mir das teilweise zu wenig und teilweise zu langweilig. Ich habe dank youtube sowohl das Bullet Journal als auch die „Erin Condren Sticker-Verrückten“ kennengelernt und mir beides gleichermaßen viel zu Gemüte geführt.

Bullet Journals finde ich zwar großartig, aber ich kann überhaupt nicht malen. Und das Gekritzel gehört für mich nun mal in ein tolles Bullet Journal. Also, das ist offensichtlich nichts für mich.

Der Erin Condren LifePlanner (ECLP)ist ein vorgedruckter Kalender, der – meiner Meinung nach – eine sehr gute Einteilung aufweist und durch die große Sticker-Community auf Etsy extrem individualisierbar ist. Das ist es was mich anspricht.

Nun ist so ein ECLP nicht gerade billig (gut, das war der Filofax auch nicht, aber der hat sich mittlerweile rentiert) und auch die Sticker zu kaufen ist nicht gerade ein Schnäppchen. Ich gehe aber Vollzeit arbeiten und wenig abends weg, sodass meine Ausgaben nicht immens hoch sind und ich genug am Ende des Monats übrig habe… nach wirklich langer Überlegung (über 8 Monate) habe ich mir dann am Black Friday einen ECLP bestellt (ich liebe auch Rabatte, aber das ist eine andere Geschichte).

 

img_0081

Entschuldigt bitte die Fotoqualität…

 

Da ist er nun. (Das Cover ist schwarz mit goldenen Akzenten – obwohl meine Spirale silber ist! ^^) Seit Mitte Dezember habe ich das Schätzchen bei mir liegen und habe es schon vor dem Jahresanfang heiß und innig geliebt. Und das ohne auch nur einen einzigen Tag geplant zu haben! 😀

Aber wie vorher schon erwähnt, finde ich die Aufteilung in diesem Kalender/Planer sehr gut. Eine Woche auf zwei Seiten und dazu noch eine „Sidebar“, wo ich übergreifende Dinge eintragen kann, machen mir das Planen einfach. Ich habe genug Platz an einem Tag, um auch mal viele Termine einzutragen und sehe meine ganze Woche auf einen Blick.

 

img_0106

 

Zu jedem Monat gibt es natürlich auch eine Übersicht. Hier hat man auf zwei Seiten den ganzen Monat und hat ebenfalls eine Sidebar, die einem ermöglicht größere Aufgaben zu planen und niederzuschreiben. Über die Monatsregister an der Seite findet man auch innerhalb von Sekunden die gewünschte Monatsübersicht, was ich sehr praktisch finde.

 

img_0085

 

Zudem gibt es noch viel Platz seine Gedanken, Pläne oder Projekte festzuhalten:

 

img_0102

Hier sind die Seiten „gebogen“ weil ich hier Papier eingeklebt habe… aber die Übersicht gefällt mir so sehr gut.

 

Platz für Notizen

Platz für Notizen

 

Nun plane ich also jeden Sonntag meine Woche (was ich schon seit Jahren mache! ^^) mit hübschen Etsy-Stickern, die zum einen einfach wunderschön aussehen und zum anderen auch noch praktisch sind.
Aber glaubt nicht, ich hätte meinen Filofax ganz vergessen und verschmähe das schöne Stück ab jetzt. Nein, ich plane auch immer noch in meinem Filo, aber nicht mehr so detailliert wie vorher. Der Filofax ist mein Werkzeug für das sogenannte „Plan as I go“ geworden. Ein ständiger Begleiter zur Arbeit zum Beispiel. Er passt gut in meine Handtasche und wenn man nicht das ganze Jahr mit sich rumträgt, ist er auch nicht so schwer. Trotzdem…

 

… Ich liebe meinen ECLP und glaube fast schon sagen zu können, dass ich auch 2018 einen Erin Condren Lifeplanner haben werde.

Neues Jahr, neues Ich, neuer Blog?

So oder so ähnlich könnte man es ausdrücken… nicht dass ich mich tatsächlich großartig verändere, aber ich habe nach sehr langer Postingpause auf diesem Blog darüber nachgedacht, ob und wie ich den Blog weiterführen will.

 

Ich habe über viele Punkte nachgedacht und habe mir sehr viel Zeit genommen zu schauen, ob mir das bloggen wirklich fehlt. Und die Antwort war recht bald gefunden: Ja, es fehlt mir. Aber ich wusste lange Zeit nicht, wie ich es halbwegs mit meinem Vollzeitjob und meinen privaten Verantwortungen wieder vereinbaren kann. Früher war es gefühlt einfacher…

 

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir vorerst Folgendes vorgenommen:

  • Der Blog wird wieder deutsch. Wobei ich vielleicht bei englischen Bücher-Rezensionen (sofern ich sie jemals schreibe ^^) auch kurz auf englisch etwas dazu sagen werde.
  • Ich nehme mir vorerst nur 1 Post pro Woche vor. Das sollte ich hoffentlich einhalten können.
  • Meine monatlichen Favoriten-Posts werden grundlegend umstrukturiert.
  • Ich blogge über alles woran ich Spaß habe oder was mich gerade beschäftigt. Keine Festlegung auf nur eine Sparte.

 

Es sind nicht viele „Vorsätze“ für den Blog, aber ich hoffe es ergibt sich dann einfach alles wenn ich mich nicht zu sehr einschränke.
Ich hoffe noch den einen oder anderen Leser zu haben und vielleicht wollt ihr ja diesen ’neuen‘ Weg mit mir gehen.

 

Auf baldiges Wieder-lesen,

eure Nathalie

 

Top Ten Thursday

 

Ich weiß nicht wie genau hier der Herbst definiert wird und 10 Bücher schaffe ich da sowieso nicht… aber ich will mal aufzeigen, welche Bücher momentan bei mir Zuhause stehen und darauf warten gelesen zu werden und mich aktuell auch interessieren!
Ihr kennt das ja sicherlich alle wenn einen ein Buch gerade thematisch nicht übermäßig anspricht…. und in letzter Zeit stecke ich sowieso in einer Leseflaute. Doof, aber ist wirklich so.

Den Rest des Beitrags lesen »